Seminar, Training, Workshop - wo liegt denn hier bitte der Unterschied?

 

Seminar

Laut Definition handelt es sich bei einem Seminar um eine Veranstaltung, bei der die Vermittlung fachlicher und methodischer Wissensinhalte im Vordergrund steht. Somit handelt es sich beim Seminar um eine Veranstaltung, bei der sich die Teilnehmer das Wissen des Seminarleiters aneignen. Die Qualität des Seminars hängt von den didaktischen Fähigkeiten des Seminarleiters ab: Es liegt in seiner Verantwortung, die Inhalte abwechslungsreich, anregend und interessant zu transportieren.

 

Training

Beim Training stehen der Erwerb und die Veränderung situationsspezifischer Verhaltensweisen im Fokus. Es geht im Vergleich zum Seminar nicht um den reinen Wissenserwerb, sondern um die Erweiterung des eigenen Verhaltensrepertoires durch konkrete Übungen, die sich an den beruflichen Anforderungen der Teilnehmer orientieren. Dennoch wird auch im Training Wissen vermittelt – diese Inhalte werden jedoch nicht rein kognitiv vermittelt, sondern auch auf praktische Weise umgesetzt.

 

Workshop

Der Workshop ist weniger eine Lehrveranstaltung, es handelt sich vielmehr um eine Art Arbeitskreis mit gemeinsamer Zielsetzung oder -stellung. Die Teilnehmer eines Workshops stammen hauptsächlich aus einem gemeinsamen beruflichen Kontext, also aus einem Team oder einer Abteilung. Der Workshop wird durch einen Moderator gesteuert. Seine Aufgabe besteht im Kern darin, durch ein möglichst effektives und effizientes Arbeiten die Zielsetzung zu ermöglichen/gewährleisten.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© together - Personalentwicklung & Coaching